Holzdielen verlegen: Wie werden Holzdielen verlegt?

Holzdielen können oft noch in Altbau-Wohnungen gefunden werden. Der hochwertige Boden war früher sehr beliebt und wurde oft verlegt. Holzdielen verlegen zu lassen ist eine Investition in den Wert einer Immobilie. Die Dielen werden aus harten oder weichen Hölzern hergestellt. Beliebt sind unter anderem Eiche, Nussbaum oder Ahorn. Der schöne Boden punktet nicht nur durch seine natürliche Optik. Holzdielen zu verlegen führt zu einem warmen Boden unter den Füßen, der auch feuchtigkeitsregulierend funktioniert. Ein Bodenbelag aus Holzdielen hebt sich durch seine Robustheit und Langlebigkeit hervor.

Holzdielen verlegen

Die Vorbereitung vor dem Verlegen

Um Holzdielen verlegen zu können, wird ein ebener und trockener Untergrund vorausgesetzt. Besonders geeignet sind dafür Estrich, PVC und Linoleum. Ein unebener Boden kann mit Fließspachtel oder Trockenestrich und einer Schüttung ausgeglichen werden. Die ebene Grundlage ist erforderlich, damit die Dielen problemlos verlegt werden können und im Nachhinein keine Probleme auftreten. Wenn der Bodenbelag eben ist, sollte er noch einem mit einem Besen oder Wischer gereinigt werden.

Nach der Reinigung muss eine gerade Flucht festgelegt werden. Diese kann durch das Spannen einer Schlagschnur ermittelt werden. Die erste Reihe Dielen wird an der Wand verlegt und auf den Wandverlauf zugeschnitten werden. So wird vermieden, dass die letzte Reihe zu schmal ausfallen muss. Die Planung sollte vor dem Verlegen genau vorgenommen werden.

Drei Methoden zum Verlegen von Holzdielen

Um Holzdielen zu verlegen werden meist drei verschiedenen Methoden genutzt. Welche die beste Methode ist, hängt von den persönlichen Nutzungsbedingungen und dem handwerklichen Geschick ab. Professionelle Betriebe können die Dielen nach Wunsch verlegen. Anfänger ohne Vorwissen können, um Holzdielen zu verlegen, diese schwimmend verarbeiten. Der Begriff “schwimmend” bezeichnet, dass die Dielen miteinander verbunden, aber nicht auf dem Boden befestigt werden. Diese simple Montagetechnik eignet sich für Anfänger, sorgt aber für einen unsicheren Tritt und eine schlechtere Trittschalldämmung.

Eine beliebte Methode, um Holzdielen zu verlegen, sind spezielle Dielenschrauben. Die Schrauben werden entweder von oben oder in einem 45 Grad Winkel in die Feder geschraubt. Eine Konstruktion mit Schrauben ist sehr stabil und kann ohne viele Spuren wieder entfernt werden. Die Montage benötigt mehr Aufwand und handwerkliches Geschick, da für die Dielen eine Unterkonstruktion angefertigt werden muss.

Holzdielen zu verlegen mit einem speziellen Klebstoff eignet sich besonders mit einer Fußbodenheizung. Da kein freier Raum entsteht, kommt es auch nicht zu einem Wärmeverlust. Der Klebstoff ist nicht so umweltfreundlich wie die Schrauben und kann teurer sein. Nach dem Verkleben können die Dielen kaum noch entfernt werden, weisen aber eine gute Trittschalldämmung auf.

Die Nachbehandlung

Holzdielen zu verlegen erfordert wenig zusätzliches Werkzeug. Ein Spannband, Verlegekeile, Schlagholz, Säge und Zugeisen reichen oft schon aus. Maßband und Bleistift werden benötigt, um die Holzdielen zum Verlegen zuzuschneiden. Die Nachbehandlung hängt von der Holzart ab und kann zusätzliches Werkzeug erfordern. Einige Dielen sollten noch einmal abgeschliffen werden. Für die Pflege sollten unbehandelte Dielen mit Lack oder Öl behandelt werden. Um Holzdielen zu verlegen ist eine sorgfältige Planung wichtig für den Erfolg. Dann kann der schöne Boden über viele Jahre genossen werden.

 

Continue Reading